• Simone Boecher

Mindfulness @ Work

Was ist Achtsamkeit bzw. Mindfulness?


Die Beschreibungen „Im Hier und Jetzt sein“ oder „Im Moment sein“ treffen es wohl am besten. Unser Leben setzt sich aus vielen kleinen Momenten zusammen, die wir mehr oder weniger bewusst erleben - leider viel zu oft im Autopiloten-Modus. Beim Thema Mindfulness geht es darum mit der Aufmerksamkeit im aktuellen Moment zu sein und sich nicht ablenken zu lassen. Wie oft passiert es, dass wir plötzlich morgens in der Firma ankommen und uns nicht mehr genau erinnern können, wie wir den Weg zur Arbeit zurückgelegt haben. Kennst du das auch?


Ich möchte dir hierzu gerne ein Beispiel aus meiner eigenen Erfahrung geben. Ich lebte und arbeitete von 2006 bis 2009 in Costa Rica. Gemeinsam mit meinem Lebensgefährten waren wir dort in der Nähe der Hauptstadt San José in US-Unternehmen tätig, die beide im selben Gebäudekomplex untergebracht waren. Oft gingen wir gemeinsam nach dem Mittagessen spazieren, so wie das auch die Costa Ricaner taten. Immer wieder viel uns dabei auf, wie langsam die costa-ricanischen Kolleg:innen vor uns her „schlichen“. So langsam, dass wir an vielen Gruppen von Leuten zügig vorbeigingen und uns darüber ärgerten, wie langsam man gehen kann und dabei andere - ohne es zu merken - ausbremst. Eines Tages entschieden wir uns einen einheimischen Kollegen zu fragen, warum die Costa Ricaner denn immer so langsam laufen. Überrascht schaute er uns an und fragte „Warum sollten wir schneller gehen? Wozu?“. Tja, diese Frage konnten wir dann auch nicht wirklich beantworten! Oft ist man so sehr in seinem Hamsterrad gefangen, dass man nicht mehr darüber nachdenkt, warum man Dinge in einer bestimmten Art und Weise tut. Ich muss noch oft Lächeln , wenn ich an diese Geschichte zurückdenke.


Achtsamkeit im Alltag bedeutet, wach und offen wahrzunehmen, was gerade geschieht, ohne es zu bewerten. Mit mehr Aufmerksamkeit erkennen wir, wie unser Verhalten durch Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen beeinflusst wird und wie unsere Gewohnheiten, automatischen Denk-, Verhaltens- und Stressmuster ablaufen. Das erlaubt uns aus unbewussten Reaktionsmustern auszubrechen und unsere innere Haltung und damit auch unsere körperliche Reaktion auf, von uns als stressig empfundene, Situationen zu verändern. Dies spielt vor allem auch im Berufsleben eine wichtige Rolle. Ob dies durch bewusste Atmung, Meditation, kleine Achtsamkeitsübungen oder achtsame Bewegungsformen erreicht wird, ist dabei nicht so wichtig. Entscheidend ist, dass wir Achtsamkeit in unseren Lebensstil so integrieren dürfen, dass dies zu einer täglichen Gewohnheit wird, die für uns persönlich funktioniert und uns hilft Körper, Geist und Emotionen wieder besser wahrzunehmen.

Achtsamkeit kann in formelle und informelle Praxis unterteilt werden. Bei formeller Achtsamkeit ist gemeint, dass wir uns täglich feste Zeiten für Meditation (Sitz-, Gehmeditation, Bodyscan) oder achtsame Bewegung (Yoga, Qi-Gong) reservieren. Informell bedeutet, dass wir Achtsamkeitspraxis in allen Bereichen unseres Lebens einfließen lassen, z.B. bei Alltagsroutinen, wie Zähneputzen oder Essen. Beides geht Hand in Hand und hilft uns ein Leben mit mehr Bewusstheit und Klarheit zu führen.


Welche Rolle spielt Achtsamkeit heute in Unternehmen?


Immer mehr Firmen integrieren Achtsamkeitspraxis als Teil ihrer Unternehmenskultur. Große Firmen wie Google und SAP sind hier Vorreiter und haben bereits Achtsamkeitstrainings-Programme (z.B. SIY, „Search Inside Yourself“, basierend auf dem Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR) Programm von John Kabat-Zinn) etabliert und profitieren seit Jahren davon. Es wurde in Studien belegt, dass z.B. nach einem Achsamkeitstraining der befragten Führungskräfte ihre Fähigkeit, bei Besprechungen, Präsentationen und Einzelgsprächen voll aufmerksam zu sein, von ca. 30 Prozent auf 75 Prozent gestiegen war. Viele der Manager berichteten, dass sie sich wieder mehr in der Lage fühlten, mit Begeisterung und Einfühlungsvermögen zu führen. Teilweise gibt es seit einigen Jahren in Firmen der Startup-Szene auch sogenannte „Feelgood-Manager“ („Wohlfühlmanager“), die Teil des betrieblichen Gesundheitsmanagements sind und sich u.a. auch um Stress-Prävention durch Achtsamkeit kümmern.


Mein Anliegen ist es dir einfache Wege aufzuzeigen, wie du durch mehr Achtsamkeit, Bewusstheit und kleinen Änderungen in deinem Arbeitsalltag dem Hamsterrad entkommen und mehr im Moment sein kannst.

Wenn du Interesse hast mehr über das Thema Mindfulness zu erfahren und regelmäßige Tipps dazu bekommen möchtest, dann folge mir gerne auf meinen Social Media Kanälen und abonniere meinen monatlichen Newsletter.

Wenn du dir eine individuellere Unterstützung wünscht, dann schau dir gerne meine Online-Einzel-Coaching Pakete an oder kontaktiere mich persönlich mit deinen Fragen. Alternativ setze gerne ein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir auf. Dann schauen wir gemeinsam, welches Coaching-Paket am besten für dich passt.


Deine Simone

Ganzheitlicher Business-Coach


#Arbeit #Mindfulness #Achtsamkeit #achtsamesArbeiten #Stressprävention #stressmanagement #coaching #gesundheit #ganzheitlich #businesscoaching

Wichtige Links:

​Impressum       Datenschutz     AGB      Newsletter

©2020 Simone Böcher

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn
  • Instagram